Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden

Die Innerrhoder Landsgemeinde hat im April 2019 das neue Datenschutz-, Informations- und Archivgesetz (DIAG) verabschiedet. Damit führt auch Appenzell-Innerrhoden das Öffentlichkeitsprinzip ein. Das Gesetz ist am 1. Januar 2020 in Kraft getreten.

Datenschutz-, Informations- und Archivgesetz (DIAG) des Kantons Appenzell-Innerrhoden vom 28. April 2019

Verfassungsrang?Nein
Gesetz in Kraft seit1. Januar 2020
LinksGesetz.
Eine Verordnung zum DIAG ist nicht vorgesehen.
Kantonale Datenschutzbeauftragte/rUrs Glaus
Datenschutzbeauftragter
Telefon: +41 71 227 25 25
E-Mail
Website Gesetzestext

Antrag im Kanton Appenzell Innerrhoden stellen


Blog-Beiträge zum Kanton Appenzell Innerrhoden

14. Februar 2020Parlamentskommission will keine Gebühren-Hürden mehr
25. Mai 2018Interkantonale Trägerschaft schützt vor Transparenz nicht
23. Februar 2018Das «Haus der Kantone» denkt über mehr Transparenz nach
02. Juni 2015Kommunen, Kirchen, Ämter: Akteneinsicht in den Kantonen

Transparenz-Geschichten aus dem Kanton Appenzell Innerrhoden

Sandro Büchler, St. Galler Tagblatt, 19.09.2022

Samthandschuhe gegen Umweltsünder

Wer der Natur schadet, hat meist wenig zu befürchten. Losgeeiste Dokumente zeigen, wie in der Ostschweiz Umweltgesetze missachtet werden. Und welche milden Bestrafungen bei Gesetzesübertretungen verhängt wurden. Gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz konnte «CH Media» eine Sammlung der Umweltdelikte, welche die Kantone dem Bund gemeldet haben, einsehen und auswerten. Dass Umweltsünder vielfach mit Samthandschuhen angefasst werden, veranschaulicht ein Fall aus Arnegg: Wegen unvorsichtigen Umgangs mit Heizöl flossen hunderte Liter in einen Bach. Der verantwortliche Mann, ein Wiederholungstäter, wurde zu einer unbedingten Geldstrafe von gerade einmal 7000 Franken verurteilt.

Download Artikel