GenfGenf

Seit 2002 kennt Genf das Öffentlichkeitsprinzip in seiner Verwaltung. Als einziger Kanton erfasst dieses in Genf auch privatrechtliche Organisationen, die mindestens 50 Prozent ihres Budgets mit öffentlichen Subventionen bestreiten oder in deren Entscheidgremien Vertreter der öffentlichen Hand sitzen. Auch Unternehmen sind vom Gesetz erfasst, an denen die öffentliche Hand zu mindestens 50 Prozent beteiligt ist.

Loi sur l’information du public, l’accès aux documents et la protection des données personnelles (LIPAD) des Kantons Genf vom 5. Oktober 2001

Verfassungsrang?Nein
Gesetz in Kraft seit1. März 2002
LinksGesetz
Verordnung
Kantonaler ÖffentlichkeitsbeaufftragterStéphane Werly
Préposé cantonal
République et Canton de Genève
Protection des données et transparence
Quai Ernest-Ansermet 18bis
1205 Genève
Tel.: +41 (0) 22 546 52 40
Fax: +41 (0) 22 546 52 49
E-Mail
Website

Antrag im Kanton Genf stellen


Blog-Beiträge zum Kanton Genf

23. Februar 2018Das «Haus der Kantone» denkt über mehr Transparenz nach
08. November 2017Spät startet die Genfer Justiz eine Transparenz-Offensive
02. Juni 2015Kommunen, Kirchen, Ämter: Akteneinsicht in den Kantonen
23. Januar 2015Mit der Crowd zu mehr Transparenz
24. August 2012Genf hat kein Geld fürs Öffentlichkeitsprinzip