WallisWallis

Seit 2011 gilt im Kanton Wallis das Gesetz über die Information der Öffentlichkeit, den Datenschutz und die Archivierung (GIDA), welches das Öffentlichkeitsprinzip verankert. In seinem Geltungsbereich ist das Walliser Gesetz zusammen mit dem Genfer Gesetz schweizweit eine Ausnhame, weil es auch privatrechtliche Organisationen erfasst, bei denen die öffentliche Hand «einen bestimmenden Einfluss innehat.»

Gesetz über die Information der Öffentlichkeit, den Datenschutz und die Archivierung (GIDA) des Kantons Wallis vom 9. Oktober 2008

Verfassungsrang?Das Öffentlichkeitsgesetz geniesst im Kanton Wallis nicht Verfassungsrang.
Gesetz in Kraft seit1. Januar 2011
LinksGesetz Ausführun­gsreglemen­t
Kantonaler ÖffentlichkeitsbeaufftragterLauris Loat
Kantonale Behörde für Öffentlichkeit und Datenschutz
Tel. 027 288 29 00
E-Mail
Website

Antrag im Kanton Wallis stellen


Transparenz-Geschichten aus dem Kanton Wallis

Patrick Ferrari, Le Nouvelliste, 23.12.2021

Les montants versés aux caves bientôt divulgués?

An welche Walliser Weinkellereien gingen die 5 Millionen Franken an kantonaler Unterstützung für die Deklassierung von AOC-Weinen? Welche Beträge an öffentlichen Geldern wurden den betroffenen Unternehmen zugeteilt und von ihnen eingenommen? Nach Ansicht des Walliser Öffentlichkeitsbeauftragten müssen diese Daten an «Le Nouvelliste» ausgehändigt werden. Das kantonale Amt für Landwirtschaft lieferte bislang nur die Zahlen für die sechs Unternehmen, die aufgrund der Empfehlung über die Weitergabe der Informationen zugestimmt hatten. Von den 5 Millionen Franken, die zur Verfügung gestellt wurden, erhielten diese sechs Unternehmen knapp 1,2 Millionen Franken. Die restlichen 3,8 Millionen wurden an neun Kellereien vergeben, die sich juristisch gegen eine Veröffentlichung wehrten. Das Amt für Landwirtschaft will der Empfehlung des Öffentlichkeitsbeauftragten folgen und «Le Nouvelliste» die restlichen Informationen nachliefern.

Link zum Beitrag

Pauline Turuban, Yves Terrani, RTS, 25.04.2019

Des rapports secrets sur les remontées mécaniques de Crans-Montana révélés

Gestützt auf das Walliser Informationsgesetz haben mehrere Medien, darunter RTS, einen Bericht zur Kapitalerhöhung bei den Bergbahnen von Crans-Montana (CMA) herausverlangt. Die von den beteiligten Gemeinden in Auftrag gegebene Untersuchung zeigt, wie der tschechische Finanzmogul Radovan Vitek und CMA-Präsident Philippe Magistretti die Interessen der Gemeinden vernachlässigt hätten. Die Gemeinden hatten sich gegen die Veröffentlichung gewehrt.

Link zum Beitrag Download befreites Dokument

Alexandre Beney, Le Nouvelliste, 25.04.2019

Les rapports secrets sur CMA enfin révélés

Gestützt auf das Walliser Informationsgesetz haben mehrere Medien, darunter «Le Nouvelliste», einen Bericht zur Kapitalerhöhung bei den Bergbahnen von Crans-Montana (CMA) herausverlangt. Die von den beteiligten Gemeinden in Auftrag gegebene Untersuchung zeigt, wie der tschechische Finanzmogul Radovan Vitek und CMA-Präsident Philippe Magistretti die Interessen der Gemeinden vernachlässigt hätten. Die Gemeinden hatten sich gegen die Veröffentlichung gewehrt.

Download Artikel Download befreites Dokument

Grégoire Baur, Le Temps, 25.04.2019

Vitek a fait passer ses intérêts avant ceux de Crans-Montana

Gestützt auf das Walliser Informationsgesetz haben mehrere Medien, darunter «Le Temps», einen Bericht zur Kapitalerhöhung bei den Bergbahnen von Crans-Montana (CMA) herausverlangt. Die von den beteiligten Gemeinden in Auftrag gegebene Untersuchung zeigt, wie der tschechische Finanzmogul Radovan Vitek und CMA-Präsident Philippe Magistretti die Interessen der Gemeinden vernachlässigt hätten. Die Gemeinden hatten sich gegen die Veröffentlichung gewehrt.

Download Artikel

Julien Robyr, Le Nouvelliste, 24.02.2018

Ce mercure que le Valais n’a pas voulu voir

Lange weigerte sich die Walliser Kantonsverwaltung, einen Untersuchungsbericht zur Historie der Quecksilberverschmutzung durch das Chemiewerk Lonza offenzulegen. Gerichtlich wurde sie schliesslich dazu gezwungen, und eine Vereinigung von Westschweizer Medien, zu der auch «Le Nouvelliste» gehörte, brachten die verschwiegenen Fakten ans Licht. Die Medien zeigten, wie die Behörden das gravierende Umweltproblem lange ignoriert hatten.

Download Artikel Download befreites Dokument



Blog-Beiträge zum Kanton Wallis

14. February 2020Parlamentskommission will keine Gebühren-Hürden mehr
12. June 2019«Wir holten wichtige Fakten aus Behörden-Schubladen»
01. March 2019Philippe Boeglin gewinnt den Prix Transparence 2018
02. January 2019Das sind die Nominierten für den Prix Transparence 2018
26. December 2018Das Geld des Investors, die Bergbahnen und die Medien