ZürichZürich

Die neue Kantonsverfassung brachte im Kanton Zürich Anfang 2006 das Öffentlichkeitsprinzip. Zürich kennt keinen Öffentlichkeitsbeauftragten und keine Schlichtung. In Streitfällen ist je nach betroffener Behörde eine andere Rekursstelle zuständig. Die gut informierte IDG-Koordinationsstelle der Staatskanzlei muss dabei beratend zugezogen werden. – Der Informationszugang ist grundsätzlich gebührenpflichtig. Zur Zeit läuft beim Zürcherischen Datenschutzbeauftragten eine Evaluation des IDG (Stand Ende 2014).

Gesetz über die Information und den Datenschutz des Kantons Zürich (IDG) vom 12. Februar 2007

VerfassungsartikelArt. 17 Kantonsverfassung Gesetzestext
Gesetz in Kraft seit1. Oktober 2008
LinksGesetz
Verordnung
Gesetzesko­mmentar
Kantonaler ÖffentlichkeitsbeauftragterKeiner

Die Staatskanzlei unterhält eine Fachstelle. Sie hat keine Entscheidbefugnis. Die entscheidenden Stellen sollten sie aber bei ihren Entscheiden konsultieren.

Koordinationsstelle IDG der Staatskanzlei
Dr. iur. Esther Hefti
Neumühlequai 10
8090 Zürich
Tel. 043 259 20 05
E-Mail E-Mail
Website Website Gesetzestext

Antrag im Kanton Zürich stellen


Blog-Beiträge zum Kanton Zürich

23. November 2018«Die sehr ablehnende Haltung hat uns motiviert»
12. November 2018Erziehungsdirektoren legen geheim gehaltene Liste offen
02. September 2018«Auch Algorithmen müssen grundsätzlich öffentlich sein»
24. August 2017In Zürich fehlt ein Anwalt des Öffentlichkeitsprinzips
14. Juli 2017Gesundheitsdirektion muss Dokumente offenlegen