Dokument belegt Probleme mit AKW-Notkühlung

Notfallvorsorge bei Erdbeben mangelhaft: Steuerraum in Mühleberg. (Foto: Keystone)

Von Martin Stoll. Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) publiziert einen Entscheid zur Notkühlung des AKW-Mühleberg, nachdem ein Journalist auf Transparenz gepocht hat.


Simon Thönen, Journalist beim «Bund, verlangte bei der Schweizer Atomaufsicht Einsicht in einen Behörden-Entscheid vom 19. August 2011. Darin erteilte das Ensi die Baufreigabe für eine neue Einspeiseleitung. Das Dokument belegt: Die Apparturen für das Notstandssystem Susan, welche die BKW im Sommer als Wasseranschluss für Feuerwehrpumpen und -schläuche erstellte, sind nicht erdbebenfest gebaut. Werden nach einem schweren Erdbeben in Mühleberg Feuerwehrleute zur Notkühlung des Reaktors eingesetzt, dann wäre ihr gefährlicher Einsatz möglicherweise vergebens. Konkret heisst es im Dokument: «Zusätzlich ist die neue Einspeisung nicht auf Erdbeben ausgelegt und darf folglich bei Erdbebenereignissen nicht kreditiert werden.»

Das ist brisant, denn die im Sommer vom Ensi abgesegnete Nachrüstung sollte ein Problem lösen, das die BKW und das Ensi erst nach Fukushima ernst nahmen: dass die Wasserfassung für die Notkühlung des Reaktors bei einem Extremhochwasser durch Geschiebe verstopft werden könnte. Da die übrigen Nachrüstungen, welche die BKW diesen Sommer vornahm, insgesamt nicht sicher genug waren, wurde als letzte Notmassnahme auch der Einsatz von Feuerwehrmännern eingeplant. Die Publikation des Dokuments relativiert diesen Notfallplan jetzt stark.

Laut Thönen legte das Ensi das Dokument auf seine Anfrage hin offen, die sich auf das Öffentlichkeitsgesetz abstützte. Nachdem der Journalist bei der Atomaufsicht angefragt hatte, wurde das Dokument auch im Internet publiziert. Aktiv wies das Ensi die Öffentlichkeit allerdings nicht auf die mangelnde Erdbeensicherheit des AKW Mühleberg hin. Die Frage des Journalisten, wieso es nicht von sich aus über diesen und andere Mängel informiert hat, liess das Ensi unbeantwortet.

 


Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.