AAD10 – Im Dienst der Eidgenossenschaft

Ruedi Weiss, SRF DOK, 04.11.2022

Das AAD10, das Kürzel steht für Armee-Aufklärungsdetachement 10, wurde 2004 gegründet. Die Soldaten – ausschliesslich Männer – sind ausgebildet, in einem schwierigen Umfeld Personen und Sachen zu schützen oder im Ausland gefährdete Schweizer und Schweizerinnen zu evakuieren. Der Fall Libyen hat exemplarisch gezeigt, dass der Bundesrat aussenpolitisch auch Fehler machen kann, wenn er intransparent und am Parlament vorbei handelt. Gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz hat «SRF DOK» die stark geschwärzten Unterlagen zu einen Geheimplan zur Befreiung der Geiseln beschafft. Das AAD 10 entwickelte damals drei abenteuerliche Fluchtszenarien: durch die Wüste über Algerien, durch den Niger mithilfe der Tuareg und dass die Geiseln beim Schwimmen im Meer vor Tripolis unter den Augen ihrer Wächter vortäuschen sollten, zu ertrinken. Froschmänner des AAD 10 sollten mit Sauerstoffflaschen auf die beiden Männer warten und sie in einem U-Boot eines befreundeten Staates ausschleusen. Keines dieser Szenarien kam über das Planungsstadium hinaus.

Lien vers un contenu journalistique


Autres histoires