Die Lobby, die bei der E-ID die Fäden zieht

Adrienne Fichter, Republik, 17.02.2021

Nicht der Staat soll seinen Bürger und Bürgerinnen eine digitale Identität anbieten, die im Internet die Funktion eines amtlichen Ausweises übernimmt, sondern Privatunternehmen. Es gibt in ganz Europa kein anderes Land, das dies so handhabt. Wie kam es zu diesem digitalpolitischen Sonderweg? Mit Hilfe des Öffentlichkeitsgesetzes hat die «Republik» Dokumente vom Bundes­amt für Justiz erhalten. Sie reichen bis ins Jahr 2013 zurück. Gestützt darauf und anhand zahlreicher Gespräche konnte die Entstehungsgeschichte der E-ID rekonstruiert werden.

Download Artikel


Weitere Geschichten