E-Mails bringen Licht in Pilatus-Affäre

Lorenz Honegger, St. Galler Tagblatt, 31.12.2018

Das Aussendepartement (EDA) verdächtigt den Schweizer Flugzeughersteller Pilatus, Supportverträge mit den Luftwaffen von am Jemen-Krieg beteiligten Nahost-Staaten nicht ordnungsgemäss gemeldet zu haben. Der Journalist hat E-Mails zwischen dem EDA und dem Pilatus-Verwaltungsratpräsiden Oscar J. Schwenk, gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz, beim Aussendepartement angefordert – und diese mit wenigen Schwärzungen auch erhalten.

Download Artikel


Weitere Geschichten