Kanton Zug setzte Bund unter Druck wegen Oligarchen-Jagd

Thomas Schlittler, Sonntagsblick, 27.11.2022

In den Tagen nach Kriegsbeginn waren die Russland-Sanktionen im Zuger Regierungsrat Dauerthema. Das zeigen Regierungsratsprotokolle, die «Sonntagsblick», gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz, erhalten hat. Der Umgang mit russischen Firmen und Geschäftsleuten verärgerte den Tiefsteuerkanton. Die Regierung intervenierte laut internen Schreiben in Bern und kritisierte intransparente Entscheide und unorganisierte Behördenarbeit. Nach einem diskreten Treffen mit Wirtschaftsminister Guy Parmelin, Landammann Martin Pfister und Volkswirtschaftsdirektorin Silvia Thalmann-Gut wurden die Zuger aber letzten Endes besänftigt. Was besprochen wurde, wollen die Beteiligten nicht verraten.

Download Artikel


Weitere Geschichten