So viel Geld bekommen die Bauern

Livia Häberling, Aargauer Zeitung, 14.07.2022

Im Jahr 2021 haben die Aargauer Landwirte rund 137 Millionen Franken Direktzahlungen erhalten. Das zeigt eine Aufstellung des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW), welche die «Aargauer Zeitung» gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz erhalten konnte. Von rund 3000 Landwirtschaftsbetrieben haben im vergangenen Jahr 2402 Betriebe Direktzahlungen bezogen. Am meisten Geld – rund 3,6 Millionen Franken – floss nach Sins, der Gemeinde mit der höchsten Anzahl an Betrieben und der grössten bewirtschafteten Fläche im Aargau. Auch andere Gemeinden im Bezirk Muri sind vorne dabei, so etwa Beinwil, Merenschwand oder Boswil mit je rund zwei Millionen. Zwischen 2017 und 2021 ist die Anzahl der Betriebe, die im Aargau Direktzahlungen erhielten, von 2549 auf 2402 gesunken. Die ausbezahlte Gesamtsumme stieg hingegen um 1,3 Millionen. Dies könne mit einem Strukturwandel erklärt werden: Es kommt zu einer Abnahme von Betrieben, weil diese zusammenwachsen und dafür flächenmässig mehr Geld erhalten.

Download Artikel


Weitere Geschichten