Darum ist zu viel Pestizid im Bach

Karin Bauer, SRF 10vor10, 06.04.2022

Ein Grossteil der Giftrückstände in Gewässern stammt nicht vom Feld, sondern vom Bauernhof. Im Durchschnitt sind es schweizweit 40 Prozent. Das hat eine Studie der landwirtschaftlichen Forschungsanstalt Agroscope ergeben, die in diesem Jahr publiziert wurde. Drainagen, Entwässerungsrohre, die unter den Feldern liegen, sind gemäss Agroscope für rund 11 Prozent der Pestizidmenge im Bach verantwortlich. In der Schweiz gibt es keine Auflagen für Bauern, wenn sie auf drainierten Flächen spritzen. Das BAFU behauptet, dass die Lage der drainierten Flächen lange schlecht bekannt war und die Umsetzung einer Auflage bisher nicht praktikabel sei. Diese Aussage steht im Widerspruch zu einem internen Protokoll des Bundesamts für Landwirtschaft von November 2020, das «SRF» mithilfe des Öffentlichkeitsgesetzes einsehen konnte. Dort heisst es, dass es «plus/minus» bekannt sei, wo Drainagen vorhanden sind und mit Modellanpassungen Auflagen verfügt werden könnten.

Link zum Beitrag


Weitere Geschichten