Comment Nestlé influence les autorités suisses

Dimitri Zufferey, RTS Temps présent, 22.01.2022

Ein neues mexikanisches Gesetz verlangt, dass in Mexiko eine Nährwertkennzeichnung auf die Vorderseite der Verpackungen gedruckt wird, die die Gesundheitsrisiken von Produkten mit einem hohen Gehalt an Zucker, Kalorien, Salz und Fett klar beschreibt. Die Schweiz lehnt dieses Gesetz, ebenso wie die USA und Europa, vehement ab. Dokumente, die «Temps Présent» mithilfe des Öffentlichkeitsgesetz erhalten hat, zeigen, dass sich die Schweizer Opposition weitgehend auf die Argumente der Schweizer Lebensmittelindustrie, insbesondere Nestlé, stützt. In einer E-Mail der Schweizer Botschaft in Mexiko wird von einem Treffen zwischen Vertretern von Nestlé, Ricola, Lindt & Sprüngli und Schweizer Beamten berichtet. Argumentiert wurde, dass der neue Standard zu streng sei und die wissenschaftliche Grundlage fehle. Weiter geht aus einer E-Mail des EDA hervor, dass sich Nestlé direkt an das SECO gewandt hat, um die Unterstützung der offiziellen Schweiz zu erbitten.

Link zum Beitrag


Weitere Geschichten