Bundesstelle stellt Finanzierung für Verein von Jolanda Spiess-Hegglin ein

Pascal Michel, Patrick McEvily, 20 Minuten, 09.12.2021

Der von Jolanda Spiess-Hegglin geleitete Verein Netzcourage erhält vom Eidgenössischen Büro für Gleichstellung ab sofort keine Gelder mehr. Dies geht aus einer Verfügung hervor, die «20 Minuten» gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz vorliegt. Der Bund führt als Grund für die Beendigung der Finanzhilfe an, dass die Bedingungen trotz zweier Mahnungen – der Verein sollte ein Kommunikationskonzept sowie Verhaltensrichtlinien für den Vereinsvorstand erarbeiten – mangelhaft erfüllt worden seien. Er kritisierte weiter die Informationspolitik des Vereins: Das Gleichstellungsbüro sei zum Beispiel über die Rücktritte der Vorstandsmitglieder Tamara Funiciello und Greta Gysin nicht ordnungsgemäss informiert worden. Der Verein Netzcourage möchte keinen Rekurs gegen die Verfügung einlegen und die Finanzierungslücke mit Neumitgliedschaften und Spenden schliessen.

Link zum Beitrag


Weitere Geschichten