Geldflüsse einer Netzaktivistin

René Zeyer, Die Weltwoche, 14.10.2021

Die Nationalrätinnen Greta Gysin und Tamara Funiciello verlassen wegen Differenzen mit Jolanda Spiess-Hegglin den Verein Netzcourage. Dieser wird vom Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EGB) mit rund 192.000 Franken unterstützt, aber wegen Mängeln in der Kommunikation und wegen der fehlenden Trennung zwischen Spiess-Hegglins Rolle als Privatperson und als Geschäftsführerin kritisiert. «Die Weltwoche» verlangte unter Berufung auf das Öffentlichkeitsgesetz beim Gleichstellungsbüro den damaligen Finanzierungsantrag samt Beilagen heraus. Die Zeitschrift kritisiert den Antrag unter anderem wegen fehlender Quellenangaben bei den angeführten Statistiken und unklaren Formulierungen zur Zweckwidmung des Geldes. Die Qualifikationen der Mitarbeitenden wurden ausserdem eingeschwärzt.

Download Artikel


Weitere Geschichten