Die Regierung liess das Parlament im Dunkeln

Cyrill Pinto, Martin Stoll, Sonntagszeitung, 12.09.2021

Gegen den Willen des Bundesamts für Gesundheit (BAG) unterrichtete Bundesrat Alain Berset das Parlament nicht über Gespräche, welche er zu Beginn der Corona-Pandemie mit der Spitze der Chemiefirma Lonza über eine einheimische Impfstoffproduktion führte. Aus einem vom damaligen BAG-Direktor Pascal Strupler unterzeichneten zweiseitigen Dokument – die «Sonntagszeitrung» erhielt es nach mehrmonatigem Warten gestützt auf das Öffentrlichkeitsgesetz – geht hervor, dass der damaligen BAG-Direktor Pascal Strupler die Finanzdelegation des Parlaments vertraulich über den Sachverhalt hätte informieren wollen, «und Möglichkeiten einer finanziellen Unterstützung zur Steigerung der Produktionskapazitäten von Lonza im Umfang von bis zu CHF 100 Mio.» erörtern wollte. Dass Berset darauf verzichtete, bestätigt ein Sprecher des Bundesrats auf Anfrage. Nach Verhandlungen hat sich Kanada kürzlich den Zugang zu den in Entwicklung befindlichen Impfstoffen von Moderna gesichert.

Link zum Beitrag Download befreites Dokument


Weitere Geschichten