Les bonnes affaires des grands laboratoires sur les tests Covid-19

Tybalt Félix, Delphine Gianora, RTS Le 19h30, 07.04.2021

Seit Beginn der COVID-19-Pandemie haben Labore und Krankenhäuser mit diagnostischen Tests mehrere hundert Millionen Franken Umsatz gemacht. Die Kosten werden vom Bund oder von den getesteten Personen getragen. Im Juni 2020 gab der Bund den Preis für PCR-Tests bekannt, den er bereit ist zu erstatten, um ein breites Coronavirus-Screening zu ermöglichen. «RTS» hat mithilfe des Öffentlichkeitsgesetzes Dokumente erhalten, die im Detail zeigen, wie der Preis für die PCR-Tests festgelegt wurde. Das Fazit: Bei der Preisfindung wurden moderne Technologien nicht berücksichtigt, die den Personaleinsatz – und somit die Arbeitskosten – deutlich reduzieren. Pro Test war so eine Marge auf den Faktor Arbeit von bis zu 36 Franken möglich, bevor die Berechnung im Folgejahr revidiert wurde.

Link zum Beitrag


Weitere Geschichten