Vom Psychiater als Hexe beschimpft

Catherine Thommen, SRF 10vor10, 02.10.2020

Immer wieder fühlen sich Patienten bei IV-Begutachtungen unfair behandelt. Dabei wird auch Kritik laut, dass ein Abhängigkeitsverhältnis zwischen der IV und ihren Gutachtern bestehe, was auch Zahlen des Bundesamts für Sozialversicherung belegen. Gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz des Bundes hat die SRF-Nachrichtensendung «10vor10» diese Zahlen eingesehen. Sie zeigen, dass seit 2013 über 190 Millionen Franken von den IV-Stellen für das Erstellen von mono- und bidisziplinären Gutachten ausgegeben wurden. Eine Gruppe von zehn Prozent der Dienstleistungserbringer bekam den Grossteil (87 Prozent) der Gesamtsumme.

Link zum Beitrag


Weitere Geschichten