Gequält, vernachlässigt, getötet

Martin Stoll, Sonntagszeitung, 27.09.2020

Staatsanwaltschaften, Gerichte und Veterinärämter haben 2019 in der Schweiz so viele Tierschutzdelikte verfolgt, wie seit langem nicht mehr. Laut einer Auswertung der ergangenen Urteile und Strafbefehle - die «Sonntagszeitung» konnte diese gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz einsehen - nahm die Zahl der Verurteilungen im Vergleich zum Vorjahr um 9,2 Prozent zu. In den 1918 Strafverfahren tauchen immer häufiger Fälle von Tier-Messies auf. So büssten die Berner Strafverfolger gesundheitlich angeschlagene Tierhalter, bei denen 30 Vogelkadaver entdeckt wurden.

Link zum Beitrag


Weitere Geschichten