IT-Firmen mussten sich nicht bewerben

Christian Brönnimann, Tages-Anzeiger, 15.01.2014

Bei Recherchen des «Tages-Anzeigers» mit dem Öffentlichkeitsgesetz wurde deutlich, dass im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) lange Zeit IT-Aufträge unter der Hand vergeben worden sind. Daraus entwickelte sich in der Folge eine der grössten Korruptionsaffären der Bundesverwaltung. In dessen Zentrum: ein IT-Ressortleiter, der sich persönliche Vorteile verschafft hat. Im Gegenzug schanzte er Freunden Aufträge zu überhöhten Preisen zu.

Download Artikel


Weitere Geschichten