Deza vergab Aufträge für mehrere Millionen unter der Hand

Fabian Eberhard, Sonntagszeitung, 25.05.2014

Laut Gesetz müsste die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza) Dienstleistungsaufträge öffentlich ausschreiben. Doch die Produktion des hauseigenen Magazins kaufte das Amt seit 1997 für sechs Millionen Franken gesetzeswidrig ein. Dies geht aus einem Prüfbericht der Finanzkontrolle (EFK) hervor, den die «Sonntagszeitung», gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz, einsehen konnte.

Download Artikel


Weitere Geschichten