«Schwere Fehler» bei Zwangsmedikation: Wie die Klinik Zugersee immer wieder gegen das Gesetz verstösst

Tijana Nikolic, Kilian Küttel, Schweiz am Wochenende, 02.07.2022

Die Klinik Zugersee ist im Kreuzfeuer der Kritik: Mitarbeitende klagen über hohe Arbeitsbelastung, unterbesetzte Teams und leidende Pflegequalität. Auch das Zuger Verwaltungsgericht hat die Klinik regelmässig kritisiert, wenn sie Patientinnen und Patienten gegen deren Willen Medikamente verabreicht hat. Verantwortlich für die Klinik ist seit 2018 die Triaplus AG, welche für die psychiatrische Grundversorgung im Konkordatsgebiet zuständig ist. Die «Schweiz am Wochenende» hat den Leistungsauftrag an die Triaplus AG unter Berufung auf das Öffentlichkeitsgesetz über die Verwaltung zur Einsicht verlangt. Im neunseitigen Dokument heisst es zwar, Triaplus sorge für ein umfassendes Qualitätsmanagement und erstelle jährlich einen Bericht nach Vorlage des Spitalverbands H+. Konkrete Massnahmen, wie mit Qualitätsmängeln umzugehen ist, enthält der Leistungsauftrag nicht.

Lien vers un contenu journalistique


Autres histoires