Die gefährlichsten Fans der Schweiz kehren zurück

Roland Gamp, Sven Cornehls, Sonntagszeitung, 13.11.2022

Hunderte Fussballchaoten dürfen nach abgelaufenen Sperren wieder ins Stadion. Polizeiberichte der letzten Jahre, die die «Sonntagszeitung» beim Fedpol, gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz, einsehen konnte belegen wie die Fans dabei konkret vorgehen. Immer wieder werden Beamte attackiert, mit Flaschen, Steinen und brennenden Pyros. Auch Mitarbeitende der öffentlichen Verkehrsbetriebe werden bedroht oder bedrängt. Die Berichte, Videos und die Analyse von über 4000 Ereignissen zeigen, dass vor allem Zürich ein alarmierendes Problem mit Hooligans hat. Die Gewalt verschiebt sich ausserdem vermehrt aus den Sportstätten in den öffentlichen Raum. Allein bei der Stadtpolizei Zürich beliefen sich die Kosten für Fussballspiele in den letzten vier Jahren auf insgesamt 6,9 Millionen Franken.

Link zum Beitrag


Weitere Geschichten