Nach Ende von MeineImpfungen.ch: BAG lässt sich 200 Tage Zeit für Transparenz

Petar Marjanović, Watson, 27.08.2021

Das Nachrichtenportal «Watson» konnte gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz Einsicht in mehrere Verträge und Verfügungen erhalten, die zwischen dem Bund und der mittlerweile gescheiterte Plattform meineimpfungen.ch getroffen wurden. Diese werfen jedoch mehr Fragen auf, als sie Antworten liefern. Ein Dokument zeigt auf, dass im November 2019 rund 250'000 Franken unter anderem für eine «moderne, nutzerfreundliche Oberfläche» und eine «Neugestaltung» gesprochen wurden. Geliefert wurde diese jedoch bis im Herbst 2020 nicht. Trotzdem wurden etwa ein Jahr später erneut von 370'000 Franken gesprochen. Die in grösseren Bereichen geschwärzten Dokumente verrieten zwar, wann, wie viel Geld, für welche Aufträge und mit welchen involvierten Personen gesprochen wurden. Unklar bleibt jedoch die Frage nach dem «Warum».

Link zum Beitrag


Weitere Geschichten