Was ist mit dem mysteriösen Kredit passiert?

Zeno Geisseler, Schaffhauser Nachrichten, 21.04.2021

Aufträge, die nicht ordnungsgemäss ausgeschrieben wurden, eine fehlende Geldflussrechnung und ein Darlehen in Millionenhöhe, bei dem etwas nicht stimmt: In der Buchhaltung der KSD, dem Informatikunternehmen von Kanton und Stadt Schaffhausen, ist der Wurm drin. Zudem habe die KSD einen Gewinn verbucht, obwohl das Geschäftsjahr mit Verlust abgeschlossen habe. Die «Schaffhauser Nachrichten» haben dank dem Öffentlichkeitsprinzip in einen brisanten Bericht der Finanzkontrolle von Stadt und Kanton Schaffhausen (Fiko) Einsicht erhalten. Resultat: Die Fiko hat ihr Testat verweigert. «Die Jahresrechnung entspricht nicht den gesetzlichen Grundlagen», schreibt die Behörde.

Download Artikel


Weitere Geschichten