Schrottmasken sollten nach Afrika verscherbelt werden

Ruedi Studer, Blick, 31.01.2021

Die Schweizer Armee wollte minderwertige FFP2-Masken, die nicht de Schweizer Standard entsprachen, nach Afrika verscherbeln. Das zeigen zwölf Statusberichte von April bis Juni 2020, die «Blick» gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz erhalten hat. Ob der Verkauf zustande kam, lässt die Armee auf Anfrage der Zeitung offen. Stattdessen verweist sie auf eine von Verteidigungsministerin Viola Amherd in Auftrag gegebene Aufarbeitung durch die interne Revision des VBS, welche im Frühjahr 2021 abgeschlossen werden soll.

Download Artikel


Weitere Geschichten