Die Schweiz riskiert den Sonderfall

Jacqueline Büchi, Tages-Anzeiger, 31.10.2020

Während andere Länder Europas aufgrund steigender COVID-19-Infektionszahlen wieder in einen (Teil-)Lockdown gehen, agiert der Schweizer Bundesrat weniger restriktiv und lässt beispielsweise Restaurants offen. Aufschluss über diese Entscheidungen gibt ein Strategiepapier von Bund und Kantonen, das der Netzaktivist Hernâni Marques gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz verlangt und erhalten hatte. Im Dokument ist wiederholt von «Mitigationsmassnahmen» die Rede – die Folgen der Epidemie sollen gemildert werden, indem man etwa Risikogruppen speziell schützt. Das Gegenteil davon wäre Containment: so heisst die Strategie, deren primäres Ziel eine Eindämmung der Epidemie ist.

Download Artikel Download befreites Dokument


Weitere Geschichten