Tausende Bauten der Armee sind am Vergammeln

Martin Stoll, Sonntagszeitung, 22.09.2019

Laut einem Strategiepapier von Amasuisse Immobilien muss bei Armeeliegenschaften «vermehrt mit Gebäudeschliessungen gerechnet werden». Zudem seien Unfälle und Personenschäden in Gebäuden möglich. Den Report hat die Sonntagszeitung gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz des Bundes herausverlangt. Gemäss einer internen Erhebung der Rüstungsbehörde sind mehr als 70 Prozent der noch benutzten 4500 Armeeanlagen sanierungsbedürftig. 

Download Artikel Download befreites Dokument


Weitere Geschichten